You better shut the box…

In so manchen Wohnzimmern – aber auch in Kneipen hat dieses Spiel in ganz Europa Einzug gehalten. cosmopol hat sich gefragt woher das Spiel eigentlich kommt. Der Ursprung von Shut the Box, so munkelt man auf Wikipedia, ist im 19. Jahrhundert. Seeleute aus der Normandie sollen die ersten Spieler gewesen sein, später kamen die Pubs in England dazu und heute erfreut sich der Rest der Welt an diesem einfachen und doch sehr unterhaltsamen Würfelspiel. Auch für Kinder ist das Spiel sehr geeignet. Es geht darum, die Augenzahl von zwei Würfeln taktisch so zu zerlegen, dass man möglichst alle Klappen von 1-9 mit der Augensumme am Ende geschlossen hat.

Klassisch gearbeitet aus Holz und Filz wird Shut the Box mit Würfeln und Regelwerk geliefert. Aus Westeuropa kommt dieses tolle Geschenk, das Spaß für die ganze Familie bringt.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Spiel, Westeuropa abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s